Heiße Zitrone gegen Erkältung

Sehr beliebt ist auch die heiße Zitrone, die sehr gerne vorbeugend gegen Erkältung getrunken wird. Auch dieses Rezept lässt sich denkbar einfach umsetzen. Allerdings bedenke bitte, dass für eine heiße Zitrone das Getränk natürlich erwärmt werden muss und Vitamin C ist nun mal sehr hitzeempfindlich. Knoblauch findet sich in diesem Getränk nicht, natürlich kann diese heiße Zitrones auch ergänzend zur Knoblauch-Zitronen-Kur genossen werden.

Rezept heiße Zitrone mit etwas Honig

Verfeinert wird die heiße Zitrone eigentlich immer mit Honig. Aber auch Ingwer kann diesem Getränk, dass so typisch für die kalte Jahreszeit ist, noch einen Extra-Boost an Power und Vitamine geben.

Zutaten Heiße Zitrone

  • 250 ml Wasser (ein Glas voll)
  • 1 Biozitrone
  • 1 Teelöffel Honig
  • Optional: Etwas geriebenen Ingwer

Zitrone auspressen. Wasser auf 40 bis 60 Grad erhitzen. Etwas Honig einrühren. Saft der Zitrone zum erhitzten Wasser geben. Auf trinkbare Temperatur abkühlen lassen und genießen.

Natürlich kannst Du den Honig auch weglassen. Allerdings hat gerade Honig eine antibakterielle Wirkung, der die Heiße Zitrone erst ihre gesamte gute Wirkung entfalten lässt. Wichtig ist es, den Zitronensaft in nicht zu heißes Wasser zu geben.

Wirkung Heiße Zitronen

Gerade Zitronen sind sehr reichhaltig an Antioxidantien und diese sind für wertvolle Effekte verantwortlich, denn sie wirken nicht nur gegen freie Radikale, sie unterstützen eben unser Immunsystem. Dazu ist heiße Zitrone ein basisches Getränk. Und so kann ausgerechnet die saure Zitrone dabei helfen einer Übersäuerung unseres Körpers entgegenzuwirken.

Aber die Heiße Zitrone wirkt nicht nur basisch und positiv auf unser Immunsystem, auch unsere Verdauung profitiert von ihr.

Hier die weiteren Vorteile von heißer Zitrone

  • Gut für unser Nervensystem (dank dem enthaltenden Kalium)
  • Gut für unsere Verdauung.
  • Hoher Gehalt an Antioxidantien.
  • Basisches Getränk, wirkt gegen Übersäuerung des Körpers.
  • Stärkt dank Vitamin C und anderer wertvoller Inhalte unser Immunsystem.
  • Beugt der Bildung von Nierensteinen und Gicht vor.

Und das ist nur die Wirkung der Zitrone, auch Honig wirkt sehr gut auf uns und unseren Körper. So kann Honig bei kleinen Schürfwunden auch antibakteriell eingesetzt werden.

Zurück zu Rezepte mit Zitrone.