Rezept Ingwer-Zitronen-Eistee

Rezept Ingwer-Zitrone-Eistee für Sommer und Powerdrink für den Winter.
Rezept Ingwer, Zitrone und Honig. Erfrischend als Eistee im Sommer und wohltuend gesund als Powerdrink im Winter.

Zitrone kannst Du mit vielen verschiedenen anderen Zutaten mischen und so fast immer ein leckeres und gesundes Getränk erhalten. Heiße Zitrone ist ein solches Rezept, aber auch der einfach ins Wasser gepresste Zitronensaft. Etwas raffinierter ist da schon dieser Ingwer-Zitronen-Eistee, der mit Honig verfeinert wird und insbesondere im Sommer richtig gut tut. Neben Ingwer und Zitrone finden sich auch noch Holunderblüten im Rezept, allerdings schmeckt der kalte Tee auch ohne diese Zutat sehr gut. Das perfekte erfrischende Sommergetränk eben.

Ingwer-Zitronen-Eistee Rezept

Ergibt einen Liter Eistee, das reicht für vier bis fünf Gläser.

Zutaten Ingwer-Zitronen-Eistee

  • Ein gutes Stück Ingwer. Ingwer verleiht diesen Eistee eine gewisse Schärfe. Wie scharf er wird, hängt aber nicht nur von der Größe des Ingwerstücks ab, sondern zum Beispiel davon, wie frisch dieser ist. Und natürlich spielt es eine Rolle, wie lange der Ingwer zieht.
  • 1 Esslöffel Honig
  • Saft einer Zitrone
  • 0,5 Liter kochendes Wasser und 0,5 Liter kaltes Wasser.
  • Bei Bedarf Eiswürfel (hier sehen natürlich mit eingefroren Zitronenscheiben gut aus).
  • Bei Bedarf: Holunderblütensirup

Zubereitung Ingwer-Zitronen-Eistee

Inger waschen. Bio-Ingwer kann nun mit Schale verarbeitet werden, anderen Ingwer hauchdünn (am besten funktioniert das mit einem Löffel) schälen. Inger in dünne Scheiben schneiden. Die Ingwerscheiben mit dem kochenden Wasser übergießen. Diesen Aufguss mindestens zehn Minuten ziehen lassen. Honig unterrühren (dieser löst sich in warmem Wasser besser auf) und den Holunderblütensirup.

Nun das kalte Wasser dazugeben. Flüssigkeit durch ein Sieb geben und so die Ingwerstücke entfernen. Und den Zitronensaft dazu geben. Noch weiter abkühlen lassen und mit Eiswürfeln genießen.

Ich habe auch schon versucht die Knoblauch-Zitronen-Kur mit kaltem Wasser zu mixen und so ein Sommergetränk zu erhalten. Allerdings passt das nicht so ganz mit dem Knoblauch zusammen. Zitrone und Knoblauch werden als kur dann doch besser pur genossen oder mit etwas Kurkuma verfeinert.

Rezept Ingwer-Zitrone-Powerdrink

Mit 2 Esslöffeln grob gehackten (und zuvor geschälten) Ingwer, einer halben unbehandelten Zitrone und ein bis zwei Esslöffel Honig lässt sich auch ein echter Powerdrink herstellen. Einfach etwa 300 ml heißes bzw. kochendes Wasser über den grob gehackten Ingwer gießen und ziehen lassen. Etwa 20 Minuten, die Temperatur des Wassers sollte dann bei ca. 50 Grad liegen. Dann 2 Esslöffel Honig und den Saft der halben Zitrone hinzugeben. Die Mischung so lange verrühren, bis der Honig geschmolzen. Ingwerstücke entfernen und fertig ist der warme Powerdrink.

Während der Eistee insbesondere in den Sommermonaten erfrischend-gesunden Genuss verspricht, ist der Powerdrink für das Immunsystem in den kalten Monaten gefragt. Von Oktober bis April solltest du diesen Immunbooster wegen der Vitamine und Nährstoffe genießen, aber auch weil viel trinken in der kalten Jahreszeit optimal geeignet ist, die Schleimhäute aktiv zu halten.

Warum Ingwer ein idealer Begleiter der Zitrone ist

Zitrone ist reich an Vitamin C und diese wird durch den Ingwer ideal ergänzt. Ingwer hat antibiotische Eigenschaften und gerade im Winter sind diese gefragt, ist die Wurzel doch schleimlösend, entzündungshemmend und durchblutungsfördernd zugleich. Das kann gegen Halsschmerzen ebenso helfen wie bei Husten. Dank seines hohen Anteils an Gingerole (ähnliche Wirkung wie Acetylsalicylsäure im Aspirin) lindert Ingwer Kopfschmerzen, bei manchen auch Migräne und wird ebenfalls gerne bei Muskelschmerzen eingesetzt.